Kürbisschnitzen mal anders

Wer meint, dass dieses Schuljahr durch die Corona-Pandemie nicht mehr gruseliger werden kann, der war einen Tag vor Halloween nicht in der Friedrich-Bayer-Realschule.
Denn es fand wieder unser alljährliches Kürbisschnitzen mit den Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen im Ganztag statt.
Trotz Abstand zwischen den Teams, Tragen des Mund-Nasen-Schutzes und der Trennung der Jahrgangsstufen hatten alle Kinder wieder sichtlich Spaß dabei, ihrem Kürbis das „besondere Etwas“ zu verleihen.
Neun Kürbisse mussten hinterher von der Jury in den Kategorien lustig, hässlich und gruselig bewertet werden und einige Gruselgesichter verursachten bei den Betrachtern tatsächlich Gänsehaut.
Freudestrahlend, weil die Aktion dieses Jahr doch stattfinden konnte, verließen alle Teams samt Kürbis und Urkunden am Freitagnachmittag die Schule.