Der Tag bei der Station "Natur und Umwelt" am 22. Juni 2017

Der Tag bei der Station „Natur und Umwelt“ am 22. Juni 2017

Um 10:25 Uhr hat sich der Kurs 7NB1, begleitet von  Frau Schneider und Herrn Jasper, am Haupteingang der Schule getroffen. Wir gingen zum oberen Parkplatz und von da aus weiter bis zur Bushaltestelle, über die Ampel und geradeaus die Straße entlang. Als wir dann bei der Station „Natur und Umwelt“ angekommen waren,  mussten wir erst mal kurz draußen warten. Dann wurden wir rein gelassen und haben uns ein wenig im Raum umgeguckt: dort standen vier Tische mit jeweils 6 Stuhlen an jedem Tisch und auf jeden Tisch standen 2-3 Mikroskope. Dann hat sich der Leiter vorgestellt,  er hieß Herr Ziegler. Er hat uns die Regeln, und was wir heute eigentlich machen, erklärt. Er hat uns gesagt, dass wir an den Teich gehen werden und uns dann mit einem Kescher ein paar Kleintiere aus dem Wasser holen werden, um uns die dann später unter dem Mikroskop anzuschauen. Er hat auch noch erklärt, dass wir die Tiere genauso behandeln sollen,  wie wir selbst behandelt werden wollen.

Nachdem er noch einiges erzählte, hat er uns gesagt, dass wir mit den Leuten, mit denen wir am Tisch sitzen, auch unsere Gruppe bilden werden. Wir haben dann Kescher, Pinsel und eine kleine Dose bekommen, mit denen wir nach draußen gegangen sind, einen Weg mit Rindenmulch runter bis zu einen kleinen Holztor. Da ein bisschen weiter unten war dann ein Teich, dort sollten wir die Dose bis zur Hälfte mit Wasser füllen. Wir sollten im Wasser mit dem Kescher eine 8 machen, den Kescher rausnehmen, umdrehen und mit dem Pinsel vorsichtig den Fang in die Dose tupfen. Das haben wir dann eine Zeit lang gemacht, dabei haben wir auch einen Molch gefangen, den haben wir dann aber wieder frei gelassen. Eine andere Gruppe hat auch noch zwei Larvenhäute gefunden, die hat Herr Ziegler mit nach oben genommen. Als wir dann wieder im Raum saßen, hat er uns erklärt, wie wir weiter vorgehen werden:  Wir sollten uns ein tablettartiges Becken mit hohen Rand nehmen, da unsere Tiere mit dem Wasser reinfüllen und dann mit einer Becherglaslupe, wo wir ein bisschen Wasser reinfüllen sollten, und einem Pinsel, Tiere einfangen und uns unter dem Mikroskop anschauen.  Mit einem Artenblatt und Artenbuch konnten wir die Tiere dann zuordnen und aufschreiben, wie oft wir welche Art gefunden haben. Insgesamt haben wir 26 Tiere und 9 Tierarten gefunden, z.B. Wasserfloh, Rückenschwimmer, Libellenarven, Kleinlibellen und noch viel mehr.

Nachdem wir uns die Tiere unter dem Mikroskop angeguckt hatten, sind wir schließlich wieder zum Teich gegangen und haben die Tiere freigelassen. Wir haben uns von Herr Ziegler verabschiedet und sind dann den Rückweg angetreten.

Das war der Tag bei der Station-Natur und Umwelt.

Bericht: Amelie Haupt, 7a / 7NB1