Tierisch was los – Murphy ist da!

Wir freuen uns, unser neues Schulmitglied Murphy an der FBR begrüßen zu dürfen. Murphy ist ein zweijähriger Tibet-Terrier und begleitet ab jetzt einige Klassen im (Französisch-) Unterricht. Als Schulhund hat Murphy eine professionelle Ausbildung genossen, die er jetzt erfolgreich abgeschlossen hat. Er kann am Glücksrad drehen oder würfeln, um Kinder auszuwählen oder neu eingeführte Verben anzeigen, die wiederholt werden müssen. Ferner nutzt Murphy eine Klingel, um einen zu hohen Lärmpegel akustisch anzuzeigen. Nach dem Unterricht wohnt Murphy bei Frau Korintenberg, einer Lehrerin der FBR. 

In den ersten Tagen konnten wir uns bereits von Murphys ruhiger, aufgeschlossener und freundlicher Art überzeugen. Schulhunde werden beispielsweise im Unterricht eingesetzt, um die Aufmerksamkeit zu steigern und eine positive Lernatmosphäre zu schaffen. Darüberhinaus gibt es viele weitere Vorteile, die für einen Einsatz von Schulhunden im Unterricht sprechen. 

Murphy hat unsere Herzen im Sturm erobert und wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit ihm.