Vorlesewettbewerb an der FBR

Vorlesewettbewerb an der FBR

Buchartisten fördern das Lesen

Am Freitag, den 12.12.2014, wurde beim Vorlesewettbewerb der Schulsieger der Friedrich-Bayer-Realschule ermittelt. Der Lesewettkampf fand in der 5. und 6. Stunde im Raum 221 statt. Nach zwei unterhaltsamen und spannenden Runden siegte Katharina aus der 6a.

Zuvor hatte der Wettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der dieses Jahr unter dem Motto „Buchartisten“ stand, alle Sechstklässler ins Lesefieber versetzt. Jede 6.Klasse hatte einen Klassensieger gewählt, welcher gegen die anderen Klassenvertreter antrat. Dieses Jahr waren das Katarina (6A), Amelie (6B), Vanessa (6C), Philip (6D) und Antonia (6E).Die Jury bestand aus Frau Küthe, Frau Schuffenhauer, Daniele (Sieger des letzten Jahres) und Frau Kahlhofen-Gerbsen (sie hilft in der Bibliothek der Schule  mit).

Jury_klein

Schon vor Beginn wurde es spannend, denn Antonia ist krank geworden und musste nach Hause geschickt werden. Dann fehlte Philip (6D). Wie sich bald herausstellte, war er unter dem Publikum, der Klasse 5b, und hatte nicht mitbekommen, dass er gesucht wurde.

Endlich ging es los. Erst wurde aus einem Buch nach Wahl gelesen, z.B. las Amelie aus „Gespensterjäger im Feuerspuk“ von Cornelia Funke vor, während Philip Harry Potter einmal mehr zum Leben erweckte. In der zweiten Runde kam der unbekannte Text: „Der Ursuppenprinz“ von Christina Erbertz. Frau Schuffenhauer hatte dazu das 1. Kapitel in 5 Abschnitte unterteilt. Am Ende sprang ein Fünftklässler für die erkrankte Antonia ein und beeindruckte mit seinem Vortrag die Jury ganz schön.

Buchartisten

Nach der 2. Runde stand schließlich die Siegerin fest. Katharina (6a) bekam eine goldene Schulsieger-urkunde und viel Applaus vom Publikum. Auch die anderen Teilnehmer wurden mit viel Applaus belohnt. Jeder Klassensieger erhielt außerdem einen Buchpreis.

Im Februar wird es spannend weitergehen mit Runde 3. Dann wird der Stadtsieger der Stadt Wuppertal gesucht. Wir drücken Katharina ganz fest die Daumen!

Der Wettbewerb ist dazu da, dass die Kinder Spaß am Lesen entwickeln. Denn wer viel liest, baut ganz nebenbei viele Fähigkeiten aus.

Verfasser:
Maurice Ramus, Ilaria Giambrone und Katja Siebel (alle 8d),
redigiert von Frau Schuffenhauer